Das Angebot

Unser Angebot
für Brustvergrößerungen,
Verkleinerungen und Straffungen

Brustvergrößerung

Oft wünschen sich Patientinnen mit einer sogenannten Mikromastie, also der unterdurchschnittlich kleinen Brust, eine entsprechende Vergrößerung der eigenen Brust. Dr. Simunec bietet die Eigenfetttransplantation zur Brustvergrößerung an, aber auch die reine Protheseneinbringung. Oft werden auch sog. Hybridoperationen durchgeführt, bei der ergänzend zu einer Prothese zusätzlich Eigenfett eingebracht werden kann. Hierdurch kann oftmals eine kleinere Prothese zum Einsatz kommen.

Brustverkleinerung und Bruststraffung

Das gegenteilige Bild finden wir bei den Makromastien, hier ist die Brust oft viel zu groß und schwer dimensioniert, so dass diese Patientinnen aufgrund von resultierenden Rücken- & Nackenschmerzen, Wundbildungen unter der Brust, etc. eine Verkleinerung der Brüste wünschen. Hier gilt es dann entsprechende narbensparende Techniken anzuwenden um ein bestmögliches Formbild der verkleinerten Brüste zu erhalten.

Bei der Brustverkleinerung oder –straffung wendet Dr. Simunec ein ganz spezielles Verfahren an. Bei seiner Technik der Brustverkleinerung entfernt er die oberen Quadranten der Brustdrüse, da hier statistisch die meisten Krebsveränderungen zu verzeichnen sind. Leider werden in der Regel anderswo fast immer die unteren Brustanteile entfernt. Ein weiterer Vorteil der Technik ist, dass die Stillfähigkeit nahezu garantiert werden kann, da der hintere Drüsenteil der Brustwarze vollschichtig intakt bleibt und nicht tangiert werden muss.

Gelegentlich gibt es auch Formstörungen, die wir als „tubuläre“ oder „Schlauchbrust“ bezeichnen. Diese oftmals komplexeren Formveränderungen bedürfen dann einer erweiterten Korrektur mit z.B. dem zusätzlichen Einbringen von Silikonimplantaten oder Eigenfett. Beide Verfahren haben Vor- und Nachteile und sind, abhängig von der Ausgangssituation, mal „besser“ oder „schlechter“ geeignet.

Gynäkomastie

Die krankhafte Verweiblichung der männlichen Brust kann verschiedenste Gründe haben. Bei der „echten“ Gynäkomastie kommt es bei z.B. hormoneller Dysbalance zu der Bildung eines Drüsenkörpers bei dem Mann. Bei der „falschen“ oder Pseudogynäkomastie kommt es zu Fetteinlagerungen der Brust, welche ebenfalls zu einer Volumenzunahme führt und dem Bild einer „echten“ gleichen kann. Beide Varianten sollten abgeklärt werden und könne z.B. durch eine Fettabsaugung bzw. durch Straffungsoperationen beseitigt werden.

Lassen Sie sich zur Brustvergrößerung, Verkleinerung und Sraffung beraten

Vereinbatren Sie einen Termin in unserer revitCells® Praxisklinik bei Dr. Denis Simunec und lassen Sie sich ausführlich zu unseren modernen Techniken für bestmögliche Resultate beraten.

Termin vereinbaren